[big_title]Beyoncé gönnt sich eine atemberaubende Luxusimmobilie in New Orleans[/big_title]

Auch wenn Brad Pitt und Angelina ihre Villa in New Orleans zum Preis von drei Millionen Dollar verkauft haben, hat sich Beyoncé hingegen dazu entschlossen, mit ihrem Ehmann Jay-Z in New Orleans zu investieren. Die beiden halten sich oft in New Orleans auf, so zum Beispiel zur Hochzeit ihrer Schwester Solange, die hier eine Luxusboutique besitzt. Der Star, der über 400 Millionen Dollar Vermögen besitzt, hat sich für eine Villa aus dem Jahr 1925 entschieden, die ehemals eine Presbyterianische Kirche war. Später wurde das Gebäude als Tanzschule und dann schließlich als Luxuswohnhaus genutzt.

Die Luxusimmobilie in New Orleans liegt im Garden District. Beyoncé hat sie für 2,6 Millionen Dollar erstanden. Über 1400 Quadratmeter stehen auf drei Etagen zur Verfügung: Drei in sich abgeschlossene Apartments. Die Immobilie besitzt Holzböden, hohe Decken mit Ventilatoren, viele Schränke und jeglichen Komfort. 22 Zimmer und sieben Schlafzimmer mit acht Badezimmern. Die Besonderheit des Wohnbereichs liegt darin, dass der Altar der Kirche in einen Essbereich umfunktioniert wurde. Casa de Castillle wird in den nächsten Monaten in La Casa de Carter zu Ehren der Tochter Blu Ivy Carter umbenannt. Die Immobilie liegt in Big Easy, eine renommierten Wohngegend der Stadt.

Jedes Zimmer dieser Megaimmobilie verfügt über alles, was man sich vorstellen kann: Die Mastersuite besitzt luxuriöse Leuchter, rote Wände, goldene Vorhänge und barocke Vasen. Die Panoramaterrasse gibt den Blick auf die Wohngegend frei. Die Inneneinrichtung ist klassisch und zugleich modern. Im Außenbereich liegt ein großer und gepflegter Garten, der perfekt für die Tochter zum Spielen geeignet ist.