[nobelio-gallery]

Das Leben wird nicht immer leichter, sondern schwieriger. Was bekommt man heutzutage schon für eine knappe halbe Million Euro?

Maybach gibt es nicht mehr, der Bentley Arnage heißt inzwischen Mulsanne und ist viel zu billig. Da bleibt einem doch nur Rolls Royce, wenn man sich nicht in einen Lamborghini oder Ferrari hineinfalten, sondern bequem und offen dahingleiten will.

Das Phantom Drophead Coupé ist dafür gemacht und zweifellos beeindruckend.

Wer vor der 5,61 Meter langen Karosse steht, hat Respekt. Wer auf dem Fahrersitz Platz nimmt, denkt, dass die Haube vom Lenkrad bis zum Äquator reicht.

Dafür ist das Steuer dann eher etwas schmächtig ausgefallen. Aber ein Rolls Royce ist ja eher ein Chauffeurswagen. Vier Menschen haben in dem britischen Superluxus-Cabriolet Platz. Das Verdeck ist fünflagig. Die unterste Lage ist natürlich aus Kaschmir. Der Kofferraumdeckel ist zweigeteilt und so stabil, dass sich darauf sitzend mühelos ein Picknick abhalten lässt.

Trotz der Länge und der 2,6 Tonnen Gewicht fährt sich der Rolls wie ein ganz normales Auto. Das Leben ist also doch ganz leicht. Wenn man mindestens 440.000 Euro für ein Auto hat.

Mehr Informationen zum Rolls Royce Phantom Drophead Coupé gibt es auf Realdriving. Das Lifestyle Motormagazin gibt es auch als App auf  iTunes und für Android.