[nobelio-gallery]

Bentley Continental GT im Luxus-Breitbau

Der Bentley Continental GT gehört ohnehin schon zum Exklusivsten was man sich in Sachen Automobil anschaffen kann, aber Edeltuner Mansory setzt noch einen drauf. Zum Einsatz kommt eine neu gestaltete Frontschürze mit Tagfahrleuchten  und eine extra leichte Carbon-Motorhaube. Bereits dadurch wirkt der Bentley bulliger, zusätzlich wächst das Coupé dank neu gestalteter Seitenschweller, vorderer Carbon-Kotflügel und hinterer Verbreiterung um 50 Millimeter an der Vorderachse und 60 Millimeter an der Hinterachse. Die neue Heckschürze bietet einerseits Platz für die dicken Endrohre mit brachialem Sound als auch zusätzlichen Abtrieb.

Kraftzuwachs beim Bentley Continental GT

Neben einem satten Sound, sorgt das Zusammenspiel von Sportabgasanlage, Sportluftfilter und neuem Motorkennfeld für ein Plus an Leistung. Der modifzierte Motor des Mansory Sanguis leistet 672 PS / 494 kW und ein Drehmoment von 780 Nm. Der Mansory Sanguis sprintet in 4,5 Sekunden auf  100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 322 km/h. Als Bereifung für die gestiegene Power entschied sich Mansory für die Kombination aus einteiligen Schmiederädern im Format 10 x 22 und Ultrac Vorti Reifen mit den Maßen 295/25/22.

Edelstes Interieur

Auch im Innenraum ist Luxus oberste Devise, von Meisterhand gefertigtes Leder, ein neu gestaltetes Airbag-Sportlenkrad, Pedalerie aus Aluminium, Türeinstegsleisten sowie mehrschichtig lasierte Makassar Ebenholz-Applikationen stehen für eine gelungene Symbiose aus Sportlichkeit und luxuriösem Ambiente.