[nobelio-gallery]

Viele Menschen tun sich leichter mit vielen Türen. Nun sind Audi A3-Eigner nicht immer in Scharen unterwegs, aber dennoch gerät der Einstieg mit einer Handvoll Möglichkeiten leichter als mit nur deren drei. Was andere Hersteller banal Fünftürer nennen, heißt bei Audi Sportback Das gilt auch für den Audi A3.

Bruder des Golf

Da im Volkswagenkonzern sehr viele Marken miteinander verwandt sind, ist klar, dass der A3 ein Bruder des Golf ist. So wie der Seat Leon. Der Katalane, der Bayer und der Niedersachse sind dann auch aus demselben Haus, aber so unterschiedlich wie Geschwister nur sein können.

Der A3 wurde 1996 als Dreitürer geboren. 1999 erblickte dann der etwas größere Bruder als Sportback das Licht der automobilen Welt. Der aktuelle A3 Sportback ist vor allem innen länger geworden. Sechs Zentimeter mehr Radstand freuen besonders die Mitfahrer auf der Rücksitzbank. Im Vergleich zum Dreitürer fasst der Sportback-Kofferraum 15 Liter mehr (380) bzw. 120 Liter mehr (1.220 Liter). Jeder zweite A3-Käufer weiß das zu schätzen und bestellt den kompakten Lifestylekombi.

Durch konsequenten Leichtbau bringt der Ingolstädter bis zu 90 Kilo weniger auf die Waage (1.205kg).

Oberklasse Anmutung und beste Verarbeitung

Aussen ist die sogenannte „Tornadolinie“ noch schärfer gezogen. Sie verleiht der Flanke eine markante Schulterlinie vom Frontscheinwerfer bis zur Heckleuchte. Innen überzeugt das Armaturenbrett mit Oberklasse-Anmutung und bester Verarbeitung. Das Schaltinstrument, ob 6-Gang-Handschalter oder 7-Gang-Doppelkuppler, ist ein Handschmeichler, der zum Anfassen verführt.

Die Info-und Entertainment-Systeme bieten auch neue Funktionen. So findet das Navigationssystem auch Flugdaten zu Ankunft oder Abflug am Zielflughafen oder sucht automatisch die günstigsten Tankstellen entlang der Strecke und weiß von selbst, welchen Kraftstoff der Sportback braucht und zeigt deshalb diesen Preis zuerst an.

Apropos Preis: der längere A3 kostet ab 22.500.-€.

Wer sich gerne durch die Ausstattungsliste kämpft, sollte sich besonders für die LED-Scheinwerfer entscheiden. Sie sind besonders nachts eine Augenweide und besonders stylish.

Mehr Infos zum neuen Audi A3 Sportback und weiteren Fahrzeugen finden Sie im Lifestyle Motormagazin REAL DRIVING.