[nobelio-gallery]

Der bereits seit Jahren anhaltende Erfolg des Audi TT zeigt Konsequenzen bei Audi. So entschieden die Ingolstädter, die Familie um weitere Modelle auszubauen und den Charme des TT auch für andere Zielgruppen zugänglich zu machen. Passend dazu hat Audi kürzlich auf dem Autosalon in Paris neben dem neuen Audi TT Roadster auch einen Ausblick in die Zukunft vorgestellt: Der Audi TT Sportback Concept zeigt, in welche Richtung sich die TT-Familie demnächst entwickeln könnte.

Die wichtigste Neuerung: Der TT Sportback Concept kommt mit vier Türen. Um das zu ermöglichen legt er auch ein wenig in den Maßen zu – 29 Zentimeter in der Länge, sechs Zentimeter in der Breite. Im Radstand legt er 12 Zentimeter zu, schrumpft jedoch in der Höhe um drei Zentimeter. Die Front des TT Sportback erhält durch den massiven und großen Kühlergrill, die auffälligen vergitterten Lufteinlässe und die aggressiv konturierten neuen Scheinwerfer eine kräftige, fast schon bedrohliche Optik.

Bei so einem Anblick muss natürlich auch passen, was unter der Haube steckt. Der TT Sportback Concept wird angetrieben von einem 2.0 TFSI-Motor mit 400 PS bei bis zu 450 Nm Drehmoment. Der Kraftstoffverbrauch bleibt trotz alledem bei durchschnittlich 7 Liter auf 100 Kilometer, was 162 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht. Sein kräftiger Allradantrieb beschleunigt den Audi in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und verleiht ihm ein einzigartiges dynamisches Fahrverhalten, welches er mit seinen 21 Zoll Rädern im 255/30 Reifenformat auf die Straße bringen kann.

Ob der TT Sportback Concept jedoch den Sprung vom Konzept in die Realität schafft bleibt abzuwarten. Festhalten kann man allerdings, dass es bei diesen Daten und dieser Optik durchaus wünschenswert wäre.