Fliegen unter freiem Himmel

Die New York International Auto Show bringt dieses Jahr großes für Freiluft-Fans: Den neuen Audi R8 Spyder. Die Kombination aus Leichtbau im Audi Space Frame, dem bekannten V10-Saugmotor und einem offenen Verdeck macht die Fahrt mit dem R8 Spyder zu einem einzigartigen Erlebnis, das maximale Emotionen garantiert.

Für Klang und Leistung sorgt im neuen R8 Spyder ein 5,2 Liter V10-Mittelmotor mit dualer Einspritzung. Ganze 540 PS bei 540 Nm Drehmoment katapultieren den neuen offenen R8 in 3,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Während man genüsslich mit bis zu 318 km/h über die Straßen segelt, muss aber auch das Gewissen nicht leiden: Dank moderner Effizienztechnologien spart der neue R8 Spyder bis zu 10% Verbrauch gegenüber dem Vorgänger ein und kommt so auf 11,7 Liter pro 100 Kilometer.

Für die Kraftübersetzung ist im R8 Spyder ein automatisches siebengängiges S-tronic-Getriebe zuständig. Als Empfänger fungiert der neu entwickelte quattro-Antrieb mit elektrohydraulisch betätigter Lamellenkupplung an der vorderen Achse. Die aus Performancegründen wassergekühlte Allradkupplung balanciert die Antriebsmomente situationsspezifisch variabel zwischen den beiden Achsen, die Regelung wird von dem Audi drive select-System übernommen. Vier verschiedene Modi ermöglichen es, den Audi auf den eigenen Fahrstil und die persönlichen Vorlieben anzupassen. Mit dem erstmals im R8 Spyder verfügbaren, optionalen R8-Performance-Lederlenkrad wird das Fahrverhalten sogar noch flexibler: Je nach Witterung kann der Fahrer so zusätzlich zwischen den drei Modi dry, wet und snow umschalten.

Das Verdeck des neuen Roadsters ist typisch in leichtem Stoff gehalten und kommt auf ein Gesamtgewicht von lediglich 44 Kilogramm. Ein elektrohydraulischer Antrieb ermöglicht das Öffnen und Schließen auch während der Fahrt, bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Insgesamt zwanzig Sekunden soll diese Prozedur maximal dauern. Weiterhin verspricht Audi deutlich reduzierte Fahr- und Windgeräusche im Vergleich zum Vorgängermodell, wobei sich die Heckscheibe auf Kosten dieses Komforts auch für verbesserten Motorenklang versenken lässt. Das Verdeck ist wahlweise in braun, schwarz und rot verfügbar.

Neben dem leichten Stoffverdeck trägt vor allem der neue Audi Space Frame zu der Gewichtsersparnis bei. Das Trockengewicht von 1.612 Kilogramm verdankt der Audi R8 Spyder einem Anteil an Aluminiumbauteilen von 79,6%. Auf diesem Grundgerüst aufbauend wurden Bauteile wie unter anderem die Schweller, die A-Säulen und der Frontscheibenrahmen verstärkt und gefestigt. Diese Kombination resultiert in einer Karosserie, die bei einem Gewicht von nur 208 Kilogramm eine gegenüber dem Vorgänger um mehr als 50% gesteigerte Torsionssteifigkeit aufweist.

Auch technologisch ist der R8 Spyder natürlich auf dem neuesten Stand. Multifunktions- und Satellitentasten ermöglichen eine einfache Steuerung der essentiellsten Funktionen ohne die Konzentration von der Straße zu lenken. Auf dem 12,3 Zoll großen volldigitalen Audi virtual cockpit sind alle wichtigen Infos auch in anschaulichen 3-D Darstellungen leicht ersichtlich, auf Wunsch mit einer zusätzlichen Performance-Ansicht, die Angaben zur Fahrdynamik ergänzt. Den sicheren Weg ans Ziel findet die serienmäßige, unkomplizierte MMI Navigation plus mit MMI touch. Noch einfacher steuern lässt sie sich mit den ebenfalls serienmäßigen Gurtbandmikrofonen, die so auch ein problemloses Handling der Sprachsteuerung und von Telefongesprächen ermöglichen.
Mit der neuen Technologie des Audi smartphone interface lassen sich bestimmte Inhalte vom modernen Mobiltelefon direkt auf das Audi virtual cockpit projizieren. Optional lässt sich auch die Audi phone box nachrüsten, die Telefone an die Bordantenne anbindet und ein induktives Laden der Telefonakkus ermöglicht. Mit Hilfe von Audi connect lässt sich eine LTE Internetverbindung herstellen, über die dann auch Medien gestreamt oder Verkehrsinformationen in Echtzeit abgerufen werden können. Zu guter Letzt sorgt das Bang & Olufsen Sound System, welches in die beiden Sitze als Kopfstützen-Lautsprecher integriert wurde, für medialen Höchstspaß wenn man mal ausnahmsweise keine Lust auf Freiluft-Motordröhnen hat.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]