Neckholder – der Inbegriff von Sexappeal und Glamour

Dieses Sprichwort entstand möglicherweise in den 30er Jahren, als die französische Designerin Madeleine Vionnet als erste fließende Satin-Abendkleider präsentierte, die im Nacken geknotet wurden. Schon bald wurde das vorn züchtig hochgeschlossene und hinten mit sensationellem Rücken-Dekolleté getragene Kleid so populär, daß Hollywood-Stars wie Jean Harlow und Ginger Rogers an anderer Stelle tief blicken ließen. Im prüden Amerika der 30er Jahre war selbst der kleinste Busenansatz im amerikanischen Film verpönt, was sich 1955 durch Marilyn Monroe schlagartig änderte. Die Szene in dem Film „Das verflixte siebte Jahr“  in der sie ihr weißes Kleid über dem Lüftungsschacht fliegen lässt, ist legendär und bis heute der Inbegriff von Sexappeal und Glamour.

In den 70ern sah man diese Form eines sexy Oberteils als Kleid, Top, Badeanzug und Bikini wieder und ist bis heute Style-Statement geblieben. Sexy ist ein cremeweißes Crépe Oberteil mit Schößchen von Asos, welches zu einer Caprihose oder zu einem schmalen Rock getragen wird und uns einen stilsicheren Auftritt garantiert. Ganz vorne mit dabei ist ein zartes Top aus reiner Seide im Animal-Print von Gucci, cool zum klassischen Hosenanzug kombiniert, aber zu einer edlen Hotpants mit den passenden High-Heels getragen, seid ihr der Star des Abends! Last but not least: Hier kommt ein glamouröses, schmal geschnittenes und bodenlanges Plisseé-Abendkleid von Ana Alcazar mit V-Ausschnitt und tiefem Rückendekolleté – im Marilyn Style. Die Nobelio Redaktion meint : Wow! Pure Weiblichkeit! Euer Nobelio Onlineshop bietet für jede Lady das richtige Neckholder Outfit. Einfach mal reinklicken, durchblättern und bestellen!