Absolute Eyecatcher – Keilsandalen aus Kork oder Holz

Wie könnte es anders sein, die stylischen Keilsandalen sind in der Neuzeit in Italien neu erfunden wurden: Salvatore Ferragamo kreierte bereits 1936 Sandalen mit Keilabsatz. Damals waren Rohstoffe wie Leder und Stahl auch in Italien sehr knapp und sein erstes Exemplar bestand aus mehreren Schichten Kork und war  mit goldenen Glasplättchen verziert. Das war ein riesiger Hype und seine nachfolgenden Modelle, die mit einem Plateau verarbeitet waren, übertrafen alle vorherigen Erfolge. Still wurde es in den 50ern, da hatten die neu erfundenen Stilettos eindeutig die Oberhand in der Schuhmode, doch Ferragamo hatte die Keilsandale nach wie vor im Angebot. Mit der Hippie-Bewegung kamen die klobigen aus Holz oder Kork gefertigten Keil-Plateau-Schuhe mit dem Profil einer Skischanze erneut auf die Laufstege der Modewelt. In den 90er Jahren sah man sie vereinzelt am Modehimmel blitzen und heute verzichtet nahezu kein Designer mehr auf diese mega-hippen Eyecatcher, die uns meterlange Beine zaubern.


Unsere Nobelio Redaktion meint:  Ob im trendigen Römerstil, wie von Chloé, oder wie die Modelle von Jimmy Choo die sich mit Bast- Holz- oder Korksohle präsentieren, selbst Sneakers, Chucks und Stiefeletten wie die von Guiseppe Zanotti kommen heute mit Keil-oder Plateausohle daher und zum angesagten 70ties Look unterstreichen die It-Piece von Dolce & Gabbana, die geblümt, gestreift, kariert und logisch, auch pailettenverziert zu haben sind, rasant und verführerisch dein Outfit. Auf alle Fälle ein Must Have im Kleiderschrank einer jeden Fashionista, da sind wir uns einig! In unserem Nobelio Onlineshop findet ihr eine große Auswahl, einfach reinklicken und bestellen!