Lily Cole sticht durch ihre außergewöhnliche Ausstrahlung unter anderen Models hervor

Lily Cole wurde am 27. Dezember 1987 in Torquay geboren und wuchs mit zwei Geschwistern in London auf. Beim Spaziergang durch Soho wurde sie von einem Model-Scout entdeckt, kurze Zeit später unterschrieb sie einen Vertrag bei der Agentur Storm Models, bekannt durch Kate Moss und Cindy Crawford. 2003 schaffte Lily ihren Durchbruch, als Steven Meisel, der Hauptfotograf für die italienische Ausgabe der Vogue, begann sie zu fördern. Bereits mit 16 lief sie durch das Engagement des US-Fotografen für Luis Vuitton, Jean Paul Gaultier, Versace, DKNY und Alexander McQueen. war das Kampagnengesicht von Hermès, Prada und Chanel zierte neben den Vogue Covers von Amerika, Italien, England, Japan und Korea noch die französische Ausgabe des Playboy. 2004 erhielt sie den „British Fashion Award“ als Model des Jahres. Obwohl ihr Terminkalender als Model gut gefüllt war, legte Lily Cole großen Wert auf ihre Bildung und schloss ihre Schule mit Bestnoten ab. Darüber hinaus engagiert sie sich für zahlreiche Wohltätigkeitsorganisationen wie WWF und Christian Aid. 2013 setzte sie sich bei PETA für eine verbraucherorientierte Kennzeichnung tierischer Produkte in Kosmetika ein und wurde als die Vegetarierin mit dem meisten Sex-Appeal gekürt. Auch als Schauspielerin ist Lily Cole erfolgreich: 2012 sah man sie im Erfolgsfilm „Snow White and the Huntsman“. Letztes Jahr am 11. September beglückte sie ihren Freund Kwame Ferreira, sie wurde Mutter einer Tochter: Wylde Cole Ferreira.