Sie sind bereits im vergangenen Jahr en vogue gewesen und haben sich bei vielen Fashionistas großer Beliebtheit erfreut. Nun sind sie wieder da und wecken beschwingte Frühlings- und Sommergefühle: Culottes. Sie sind eine Mischung aus Marlenehose und Rock, daher wunderbar bequem und gleichzeitig elegant. Außerdem lassen sie sich mit verschiedenen Oberteilen und Schuhen  zu vielseitigen Styles kombinieren. Was solltet ihr noch über die Culotte wissen?

Vielseitigkeit: Von lässig bis feminin-sexy

Aufgrund der Verbindung von Hose und Rock in einem Kleidungsstück können Culottes elegant, feminin, lässig, cool und androgyn gestylt werden. Darüber hinaus gibt es sie aus unterschiedlichen Materialien sowie unifarben, bunt, gemustert, geblümt und kariert. Hosenröcke aus Leder werden jetzt lässig mit weißem Top und Jeanshemd oder mit Hemdbluse und Sweater getragen. Dazu passen Sneakers ebenso wie Plateauschuhe. Wer es lieber feminin und sexy mag, der kombiniert zur Leder-Culotte High Heels und Spitzentop, was für eine schöne Taille unbedingt reingesteckt werden sollte.
Diesen Sommer sind auch bauchfreie Oberteile wieder modern, die sich ideal für die hochgeschnittenen Hosenröcke eignen. Für einen mädchenhaften Look wählt ihr am besten ein Modell aus einem gemusterten oder geblümten Baumwollstoff in Kombination mit flachen Schnürsandalen oder Espadrilles. Ist es jetzt im Frühling noch ein wenig frisch, wird der Hosenrock mit einem Pullover und bunt gemusterten Wollstrümpfen sowie mit Booties getragen.
Im Frühjahr/Sommer 2015 gehen Culottes überdies eine Liaison mit Schlaghosen ein und werden zum trendigen knöchellangen Modell mit ausgestelltem Bein, das schlanke Fesseln und schöne Schuhe besonders gut in Szene setzt. Generell werden die Hosenröcke in diesem Jahr auffälliger, schließlich sind sie auch perfektes Kleidungsstück für einen Trend, der uns „back in time“ führt. Die 70er zeigen sich bei den Culottes nicht nur durch die Verbindung mit der Schlaghose, sondern auch durch wilde Muster und Wildledermodelle. Ein Must-have im Kleiderschrank ist ein Modell aus angesagtem Denim, denn damit erfüllt ihr ebenfalls gleich zwei Modetrends. Besonders hip: Kombiniert mit 70er Jahre Stiefeletten mit Blockabsatz.

Unterschiedliche Längen: So werden sie getragen

Hosenröcken werden in verschiedenen Längen von knöchellang bis knielang bzw. knapp darüber  angeboten sowie mit gerade geschnittenen oder nach unten ausgestellten Beinen (sog. A-Linien-Form). Hosenröcke in modischer Knielänge und mit bunten Mustern findet ihr zum Beispiel hier.
Für welche Länge und welches Modell ihr euch entscheidet, ist nicht nur von eurem Geschmack abhängig, sondern auch von eurer Statur, denn aufgrund des weit geschnittenen Beines machen Hosenröcke optisch kleiner. Wer nicht gerade groß ist, sollte den hochgeschnittenen Bund, der an der Taille eng sitzt, nutzen und Oberteile hineinstecken, denn das hat eine streckende Wirkung. Auf keinen Fall sollten kleine Frauen weite Tuniken und andere Oversize-Oberteile über der Culotte tragen. Auch auf die lange Variante sollten sie besser verzichten. Es gilt: Hohe Schuhe sind Pflicht. Allerdings macht es die derzeitige Mode mit Plateauschuhen möglich, auch Sneaker und Loafer dazu zu kombinieren.
Große Frauen sind im Vorteil und können nicht nur alle Längen, sondern gleichfalls unterschiedlichste Kleidungsstücke zum Hosenrock tragen. Grundregel ist allerdings, dass je weiter geschnitten die Culotte ist, desto enger sollte das Kombinationsteil sein.
Wer die eine oder andere Problemzone hat, kann den Hosenrock ideal nutzen, um diese zu kaschieren. Den Fokus auf die Beine legen kurze Modelle in Bermudalänge, die gerne auch gemustert sein dürfen. Dazu wird ein einfarbiges Oberteil kombiniert, das in diesem Fall bitte nicht reingesteckt wird. Ein Muss: High Heels oder Plateauschuhe.
Eine knielange Culotte in A-Linien-Form kaschiert breite Hüften und lenkt mit einem reingesteckten Oberteil den Blick auf die schlanke Taille, die zusätzlich mit einem hübschen Gürtel betont werden kann.
Prominente wie Rita Ora, Alexa Chung und Kaley Cuoco haben die Vorzüge dieses besonderen Kleidungsstück bereits erkannt und stylen es  mal elegant, mal sexy und mal lässig.