So verabschiedet sich ein Burberry Model auf dem Laufsteg von David Bowie

Millionen Menschen trauern um die Popmusik-Legende David Bowie, der am 10. Januar 2016 mit 69 Jahren an Krebs starb, zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag, der Schock für die Pop-Welt ist groß. Kann denn ein solcher Magier und Meister der Masken und Verwandlungen sterben? Der irdische Bowie ist tot, aber die überirdische Kunstfigur, die er schuf, die lebt in unseren Köpfen und in den Musikkonserven weiter. Jetzt hat sich das exquisite Alien in seine Heimatdimension zurückgezogen. Einige Jahre lebte Bowie Mitte der 1970er in Berlin, prägte die Stadt so wie sie ihn und drei seiner besten Alben.

Unmittelbar vor dem Start der Fashion Weeks, der London Collections Men Fashion Week 2016, verabschiedete sich ein Model jetzt auf ihre ganz persönliche Art und Weise von dem Sänger. Abgesprochen war das natürlich nicht: Andere Modehäuser belegen ihre Models bei Eigenaktionen normalerweise mit Strafen, Burberry hat die Aktion eines seiner Models nicht geahndet. Model Hayett McCarthy lief für Burberry Prorsum über den Runway in Richtung Fotografen, als sie plötzlich ihre Hände öffnete und auf ihren Handinnenflächen „BO – WIE“ zu lesen war. Diese Bilder gingen natürlich wie ein Lauffeuer um den Globus und die Bowie-Aktion spielte sich direkt vor den Augen von Model Jourdan Dunn, Brooklyn Beckham und David Gandy ab, die in der Frontrow saßen. David Bowie sollte auch nicht das zentrale Thema der Burberry Show sein, sagte ein Sprecher, allerdings wolle man dem Model seine persönliche Meinung in dem Falle lassen. Welche Gnade – danke Burberry!