Trachten – Trendteile

Trachten werden oft mit dumpfer Volkstümelei oder Lokalpatriotismus gleichgesetzt, ethnologisch betrachtet sind Trachten das kollektive Gedächtnis einer Region, immer mit Bezug auf die umgebende Landschaft, ihres Brauchtums und des daraus entstandenen Reichtums des Handwerks- das macht Geschichte begreiflich. Die Historie, die die Tracht bis ins Heute transportiert und die Handwerkskunst die dahinter steht, wurde lange unterschätzt.

Die neue Faszination für die Tracht gründet wahrscheinlich darauf, dass wir unseren Kontakt zu den Traditionen fast verloren haben und wir auf der Suche nach etwas Allgemeingültigem und Handfestem sind, was uns Halt gibt in Zeiten wie diesen. Die Wiederentdeckung der Tracht als Kulturerbe, entstand aus dem großen Interesse an lokalen Besonderheiten, wie der regionalen Küche, seltener Handwerkskunst und traditioneller Architektur. Wurde die Tracht angelegt, fand eine Verwandlung der Person statt, sie bewegte sich würdevoller und zog alle Blicke auf sich. Ähnlich ist der Effekt, wenn Menschen besonders wertvolle Kleidung tragen, sie bewegen sich dann auch anders. So ist der Vergleich zur Haute Couture naheliegend, denn die kostbare Verarbeitung in Handarbeit hat natürlich einen relativ hohen materiellen Wert, so reicht der Preis einer Tracht schnell mal an die 30.000 Euro.

Die Neuinszenierung der Tracht begann spätestens mit Coco Chanels Entwurf eines ihrer berühmtesten Stücke: Die Chanel-Kastenjacke. 1954 machte Coco Chanel Urlaub im Salzburg, dort trug ein Liftboy ein Trachten-Janker-Ensemble mit der typischen Paspelierung und die Idee zu dieser klassischen Jacke war geboren. Die Inspiration die Trachten und Folklore versprühen, griffen Modedesigner immer wieder gerne auf, wie die Russen-Kostüm-Kollektion von Yves Saint Laurent der 70er-Jahre zeigte. Damals wurde weltweit ein großes Interesse für Trachten ausgelöst und fast jede Frau wollte damals eine Trachten-Folklore-Bluse tragen. Dolce & Gabbana zitieren häufig die traditionelle sizilianische Kleidung, doch auch Helmut Lang, Viktor & Rolf, Dries van Noten und Yohji Yamamoto haben sich von Trachten inspirieren lassen. Unsere Redaktion meint: Verschiedene Trachten-Elemente können das ganze Jahr über getragen werden – Trachten-Janker werden zu folkloristisch angehauchten Outfits kombiniert und in schlichten Farben getragen, rundet er den Herbst-Look gekonnt ab, kein Wunder, daß Trachten und Folklore in dieser Saison ein Comeback feiern. Der Walkjanker von Stapf, zur Dark Denim Jeans kombiniert, zeigt sehr schön, wie unkompliziert der Style funktioniert. Der Nobelio Onlineshop begleitet euch mühelos zu eurem klassischen Strick-Janker oder Dirndl, die passenden Accessoires findet ihr auf weiteren Pages -einfach reinklicken, sich inspirieren lassen und die Trachten-Trendteile bestellen.