[nobelio-gallery]

Kreuzfahrtfans aufgepasst! Am 23. November 2014 ist es endlich soweit! Das größte, jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff, die „Quantum of the Seas“, bricht von Cape Liberty (New Jersey) zu ihrer Jungfernfahrt auf.

„Quantum of the Seas“ – Ein Meisterwerk der Meyerwerft

Auf 348 Meter Länge und 41 Meter Breite wurden 2.090 Kabinen verteilt. Somit finden bei Doppelbelegung 4.180 Gäste auf diesem außergewöhnlichen Luxusliner Platz. Die Passagiere können sich auf einen erholsamen Luxusurlaub einstellen, denn bei der Gestaltung der Kabinen wurde auf mehr Platz und Komfort geachtet. Besonderes Highlight sind die Balkone für die Innenkabinen. Gibts nicht? Gibts doch! Mit neuester Technik erhalten die Bewohner einen virtuellen Balkon, welcher auch ihnen die Chance auf einen wundervollen Ausblick bietet.

Ausgewogene Unterhaltungsmöglichkeiten

Damit den Passagieren auf diesem, mit allen üblichen Standards dieser Klasse ausgestatteten Schiff, nicht langweilig wird, hat sich die Reederei „Royal Caribbean International“ einige Innovationen einfallen lassen. Am beeindruckendsten dürfte wohl der 90 Meter hohe Schwenkkran „North Star“ sein, eine dem „London Eye“ nachempfundene Aussichtsplattform. Ist der verlängerte Arm des Schiffes über die Weiten des Ozeans ausgefahren, bietet er seinen Gästen einen atemberaubenden Ausblick auf die Umgebung. Einen ebenso einmaligen Ausblick dürfte das sogenannte „Two70°“ bieten. Wir sprechen hier über einen großartigen Bereich am Heck des Schiffes, der tagsüber als Lounge dient, aus der die Gäste einen 270° umfassenden Blick auf den Ozean genießen können. Abends finden vor den riesigen Fensterfronten verschiedenste Shows statt.

Fallschirmspringen auf hoher See? Kein Problem auf der „Quantum of the Seas“! Hierfür wurde extra der Fallschirmsprung-Simulator „Ripcord by iFly“ installiert. Surfer finden ihren Spaß auf einem Surfsimulator. Wer nicht ganz so viel Mut beweisen möchte, dem sei der Unterhaltungskomplex „SeaPlex“ empfohlen. Hier können Sie sich bei Autoscooter, Basketball und Zirkusschule vom Alltag ablenken. Abends verwandelt sich „SeaPlex“ dank eines schwebenden DJ-Pults in eine Diskothek.

Sie wollten schon immer mal an den Broadway? Warum nicht auf hoher See? Ab November gehört auch das Musical „Mama Mia“ zum festen Bestandteil des Luxusliners.

Dynamic Dining

Mit diesem Begriff ist ein neues, revolutionäres Dining-Konzept verbunden. Wer im Urlaub ist, möchte sich nicht ständig an Zeitvorgaben halten. Erst recht nicht, wenn es ums Essen geht. Das dachte sich auch die Reederei „Royal Caribbean International“ und entwarf „Dynamic Dining“. Auf der „Quantum of the Seas“ gibt es keine festen Essenszeiten und keine zugeteilten Plätze mehr. Wenn der Hunger kommt begeben sich die Passagiere einfach in eines der 18 Speisemöglichkeiten. Von nobel bis einfach – alles ist auf diesem Schiff der Extraklasse vorhanden. Viele Restaurants und Snackbars sind bereits im Preis inklusive

Wer also mal auf hoher See entspannen und sich rundum verwöhnen lassen möchte, ist auf der „Quantum of the Seas“ bestens aufgehoben.