[nobelio-gallery]

Dubai ist bekannt für seine spektakulären und aufsehenerregenden Bauten, gigantisch müssen sie sein und einzigartig. Obwohl aufgrund der Finanzkrise eine Zeit lang der Baustopp vieler Projekte veranlasst wurde, macht der Wüstenstaat nun mit einem Mega-Projekt Schlagzeilen, das die bisherigen Prachtbauten ziemlich blass aussehen lässt. Dubai meldet sich mit dem Vorhaben „Water Discus“ zurück. Wie der Name schon erahnen lässt, geht es diesmal nicht hoch in die Lüfte um in Augenhöhe mit vorbeifliegenden Flugzeugen zu dinieren, nein, es geht in die Tiefen des Persischen Golfs. Umgesetzt wird das einzigartige Projekt von der staatlichen Schiffswerft des Landes.

Water Discus – wie aus einem Science-Fiction-Film

Obwohl bis dato unklar ist wo genau das Unterwasserhotel errichtet werden soll und wann mit dem Bau begonnen wird, wurde der Vertrag der die Umsetzung des Water-Discus garantiert bereits unterzeichnet. Erste Entwürfe des Hotels lassen die enorme Investitionssumme nur erahnen. Hinter dem bemerkenswerten Entwurf, der ein wenig an die Unterwasserresidenz „Atlantis“ des James Bond Films „Der Spion der mich Liebte“ erinnert, steckt das polnische Unternehmen Deep Ocean Technology. Auch wenn das Hotel unterhalb der Wasseroberfläche liegt, soll es dem Gast an nichts fehlen. Der Water-Discus wird über zwei runde Ebenen verfügen, eine davon wird über dem Wasser erbaut und mit einem riesigen Pool, Restaurant, Bar, SPA-Bereich und tropischen Gärten ausgestattet. Die Unterwasserscheibe des Discus wird aus 21 luxuriösen Suiten mit riesigen Panorama-Fenstern bestehen, die um eine Unterwasser-Bar und ein Tauchcenter angeordnet sein werden. Nun bleibt abzuwarten ob und wann das Projekt Water-Discus in die Tat umgesetzt wird oder wie so manch anderes ehrgeiziges Projekt im Wüstensand versinkt.