[nobelio-gallery]

Was ist ein Tourbillon?

Tourbillionuhren dienen heutzutage den Herstellern von Luxusuhren aufgrund ihrer Komplexität als Herausstellungssmerkmal, quasi als Beweis der hohen Uhrmacherkunst. Ein Tourbillon ist, vereinfacht ausgedrückt, eine Vorrichtung in Armband- und Taschenuhren um störende Einflüsse der Schwerkraft auf die Ganggenauigkeit zu verhindern. Erfinder des Tourbillon ist Abraham Louis Breguet, das Patent wurde 1801 eingetragen. Damals handelte es sich um ein Problem von Taschenuhren, die überwiegend senkrecht in der Westentasche getragen wurden. Eine moderne Armbanduhr befindet sich im Laufe des Tages allerdings in allen erdenklichen Lagen und Positionen, weshalb ein Tourbillon bei einer Armbanduhr eine ungleich komplexere Aufgabe darstellt. Dieser Lösung hat sich Harry Winston mit der Histoire de Tourbillon 4 auf ganz besondere Art und Weise angenommen.

Sekundenbruchteilgenaue Gangpräzision

Das Herz der Harry Winston Histoire de Tourbillon 4 ist ein Tourbillon mit drei Tourbillonkäfigen, die sich nicht nur mit verschiedenen Geschwindigkeiten, sondern auch auf gegeneinander verschränkten Rotationsebenen drehen. Da eine Armbanduhr permanent im dreidmensionalen Raum bewegt wird, ist es erforderlich, das Tourbillon selbst zum dreidimensionalen Objekt zu machen. So dreht sich der innere Tourbillonkäfig, in dem Unruh und Hemmung untergebracht sind, einmal in 45 Sekunden. Der mittlere Käfig in 75 Sekunden, der äußere Käfig in 300 Sekunden. Durch die kombinierte Bewegung aller drei Käfige wird verhindert, dass die Schwerkraft die regelmäßigen Schwingungen der Unruh stören kann.

3.500 Stunden Forschung und Entwicklung

In der Harry Winston Histoire de Tourbillon 4 stecken über 3.500 Stunden Arbeit, die fähigsten Uhrmacher benötigten allein 160 Stunden, um die 345 Bauteile des Uhrwerks zu montieren und in das Luxusgehäuse aus 18 Karat Weißgold einzufügen.

Luxusuhr im stilvollen Design

Auffälligstes Merkmal der Harry Winston Histoire de Tourbillon 4 sind die drei Tourbillonkäfige sowie die in verschiedenen Ebenen angeordneten, gewölbten Saphirgläser und die ineinander verschachtelten Skalenelemente. Die zweischenkligen Sekundenzeiger sind wie ein Flugzeugpropeller geformt. Das wuchtige 18 K Gehäuse misst 47 mm, Mittelteil und Bandanstöße bestehen aus der Legierung Zalium und sind DLC-beschichtet.

Harry Winston Histoire de Tourbillon 4 – Technische Daten

Im Inneren arbeitet das mechanische Werk mit Handaufzug, Kaliber HW4501. Es handelt sich um einen Drei-Achsen-Tourbillon aus  345 Einzelteilen mit 59 Lagersteinen und 21.600 Halbschwingungen pro Stunde. Die Gangreserve beträgt 50 Stunden. Die Platine und Brücken bestehen aus Titan mit PVD-Beschichtung, die obere Brücke ist Gold poliert, kugelgestrahlt und von Hand angliert. Die Uhr verfügt über eine Gangreserveanzeige. Die Uhr ist wasserdicht bis 30m. Das Armband besteht aus handgenähtem Alligatorleder in schwarz mit Doppeldornschließe in 18 K Weißgold.