[nobelio-gallery]

Chopard verbindet seit 2002 eine Partnerschaft mit dem Grand Prix de Monaco Historique. Nun ist aus dieser Partnerschaft eine Kollektion hervorgegangen, die den Liebhabern von Rennwagen gewidmet ist. Grand Prix de Monaco Historique Chrono 2012 ist eine Hommage an die Boliden der 1970er Jahre. Der Chronograph ist nicht nur edel und ultraleicht, sondern besitzt die Ästhetik und die Farben der Rennwagen aus früheren Zeiten.

Der historische Grosse Preis von Monaco

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 700-jährigen Jubiläum der Grimaldi-Dynastie rauschten die Oldtimer Rennwagen 1998 zum ersten Mal durch das Fürstentum und zwar genau über die gleiche Strecke, wie die Formel 1 Boliden. Aufgrund der enormen Begeisterung wird dieses Event nun jährlich wiederholt. Über 200 Rennwagen nehmen jährlich daran teil, darunter auch Marken wie Brabham, Lotus, Williams Delage, Bugatti, Alfa Romeo, Aston Martin, Porsche, Maserati oder Ferrari.

Grand Prix de Monaco Historique Chrono 2012

Der Chronograph verfügt über ein mechanisches Uhrwerk mit automatischem Aufzug und einer Gangreserve von ca. 48 Stunden. Angezeigt werden Stunden- und Minuten, die kleine Sekunde, ein Datumsfenster und ein Tachymeter sind ebenfalls vorhanden. Das Gehäuse misst 42,4 mm und verfügt über einen offenen Boden. Dieser gewährt Einblick in das mechanische Uhrwerk, dessen Saphirglas das Wappen des Automobilclubs von Monaco ziert. Wie es sich für einen Rennwagen gehört, verfügt auch die Uhr über Leichtbau und Titan, in diesem Fall die Dornschließe. Wer mit seiner Chopard unbedingt tauchen will, der kann dies bis 50m tun. Das Saphirglas ist entspiegelt, die Krone aus Titan mit einem Rennlenkrad verziert. Das graue Ziffernblatt trägt die Aufschrift Grand Prix de Monaco Historique. Die Stunden-, Minutenzähler und Indizes sind auch bei Nacht perfekt lesbar, der Chronographenzeiger ist Orange. Das Armband besteht aus grauem Barenia-Kalbsleder und hat orangefarbenen Nähte.

Diese Ausführung in Titan ist für ca. 5.100 Euro erhältlich .