[nobelio-gallery]

Luxusuhr für den Tauchsport

Die Alpina Extreme Diver 300 ist ein speziell auf die Anforderungen von Tiefseetauchern hin entwickelter Chronograph. Sie basiert auf dem besonders zuverlässigen AL-725 Uhrwerk mit Automatikaufzug und weist neben der Hauptzeitanzeige einen 30 Minuten- sowie einen 12-Stundenzähler und eine Datumsanzeige auf. Wie durch die Zahl ‚300‘ im Namen angedeutet, liegt die Wasserdichte dieses Ausnahmechronographen bei 300 Metern. Eine Tiefe die man ohne U-Boot nie erreichen könnte.

Optimale Lesbarkeit

Selbst in klarstem Wasser dringt das Tageslicht nur bis etwa 60 Meter tief vor – jenseits dieser Grenze herrscht völlige Dunkelheit. Damit in solch unwirtlichen Umgebungen nicht auch das Ablesen der Zeit zur Herausforderung wird, ist der Chronometer großzügig mit passiven Leuchtelementen ausgestattet. Die Minutenmarkierungen auf der Lünette, die breiten Zeiger sowie die acht runden Indexe sind mit Leuchtfarbe beschichtet. In Verbindung mit dem schwarzen Zifferblatt ergeben sich so ein hoher Kontrast und beste Lesbarkeit.

Extrem sichere Bedienung – auch unter extremen Bedingungen

Um die verstrichene Tauchzeit im Blick zu behalten, verlassen sich Taucher oftmals auf die Lünette ihrer Uhr. Diese ist bei der Alpina Extreme Diver 300 so beschaffen, dass sie sich nur entgegen dem Uhrzeigersinn drehen lässt. So lässt sich die Ziffer für die verstrichene Zeit keinesfalls verringern, sondern nur erhöhen. Das bedeutet, dass der Tauchgang im ungünstigsten Fall vorzeitig abgebrochen wird – was einem zuneige gehenden Sauerstoffvorrat in hundert Metern Tiefe jedoch allemal vorzuziehen ist.