[nobelio-gallery]

Lange genug haben Apple Fans und iPhone Fanatiker darauf gewartet. Seit dem 21. September ist es nun erhältlich, das iPhone 5. Ob es sich lohnt sich vor dem Store in die Warteschlange einzureihen, erfahren Sie gleich.

Neues Aluminium Design

Das iPhone 5 kommt in einem eloxierten Aluminiumgehäuse daher und ist damit 18 Prozent dünner und 20% leichter als das Vorgängermodell iPhone 4s. Die Kanten sind diamantgeschliffen, das Glas ist eingelassen. Es sieht nach qualitativ hochwertiger Präzisionsarbeit aus und ist nach wie vor optisch mehr als nur anssprechend.

4-Zoll Retina Display im 16:9 Format

Da sich Smartphones der neuesten Generation mit immer größeren Displays übertrumpfen, ist auch Apple nachgezogen. Das hochauflösende Retina-Display ist von 3,5 Zoll beim iPhone 4S auf 4 Zoll angewachsen. Es wurde um 1,4 Zentimeter verlängert, die Breite bleibt unverändert. Damit lässt sich nun buchstäblich mehr sehen, seien es die auf das neue Retina-Display optimierten Apps oder Breitbild HD Videos bzw. größere Webseitenausschnitte. Das Seitenverhältnis hat sich von 3:2 auf 16:9 verändert.

Schnelle Wirelessstandards LTE und DC-HSDPA

Das iPhone 5 unterstützt ultraschnelle Wireless Standards darunter LTE und DC-HSDPA, sodass man rein theorethisch noch schneller  browsen und Inhalte herunterladen und streamen kann. Long Term Evolution (LTE) ist ein Mobilfunkstandard und UMTS-Nachfolger, der mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde deutlich höhere Downloadraten erreichen kann. Der für Deutschland relevante Frequenzbereich ist der bei 1800 Mhz. Dieser wird aktuell nur von der Telekom genutzt und das überwiegend auch nur in Städten bzw. größeren Ballungsräumen.

Apple verspricht dank des neuen A6 Chips bis zu doppelte Grafik- und CPU-Leistung sowie eine noch längere Akkulaufzeit trotz LTE und aller weiteren Neuerungen. Ob dies sich bewahrheitet, wird unser Praxistest beweisen.

8-Megapixel iSight Kamera

So sehr man über mangelnden Empfang und sonstiger Mängel bisheriger iPhones auch schimpfen konnte, die Kamera war schon immer mit das Beste was der Smartphone-Markt zu bieten hatte. Das gilt auch für die Kamera des iPhone 5. Sie ist um 25 Prozent kleiner als die Kamera des iPhone 4S und verfügt über eine Saphir-Kristall-Linsen-Abdeckung, die dünner und beständiger ist als Standardglas und die Fähigkeit hat kristallklare Bilder zu liefern. Neu ist auch die Panoramafunktion mit der man Panoramabilder mit bis zu 28 Megapixel einfangen kann, indem man die Kamera einfach mit einer gleichmäßigen Bewegung durch die jeweilige Szene bewegt. Die Video-Funktion wurde in der Bildstabilisierung verbessert, schafft Full HD und ermöglicht Standbilder während der Aufnahme. Die neue Frontkamera mit Gesichtserkennung ermöglicht 720p HD-Videos und FaceTime-Chats in HD.

Lightning Anschluss und iOS 6

Das bisherige 30-Pin-Verbindungskabel wird durch ein kleineres und langlebigeres Verbindungskabel mit der Bezeichnung Lightning ersetzt. Mittels eines Adapters lässt sich das iPhone 5 auch mit älteren Geräten verbinden, die noch 30-Pins nutzen. Das neue mobile Betriebssystem iOS 6 ist seit dem 19. September als Softwaredownload erhältlich. Es bringt über 200 Funktionen, darunter die neue Karten-App und einige neue Funktionen für Siri.

Das iPhone 5 ist seit dem 21. September erhältlich. Die Preise (UVP bei Erscheinen) liegen bei 679 Euro für die 16 GB Version, 789 Euro (32 GB) und 899 Euro (64 GB).