[nobelio-gallery]

Mit der Spargelzeit die bereits begonnen hat, sollte eigentlich so langsam der Sommer einkehren. Doch auch wenn das Frühjahr noch etwas auf sich warten lässt, lassen sich zumindest die knackigen grünen, weißen oder violettfarbenen Stangen in den Gemüseregalen wieder blicken. Das Frühlingsgemüse schmeckt nicht nur vorzüglich, es eignet sich auch ideal zum Abnehmen und enthält zudem viele Vitamine. Spargel stärkt nicht nur das Immunsystem, den Zellstoffwechsel und die Nerven, die Mineralstoffe Eisen, Magnesium, Calcium und Phosphor unterstützen den Knochenaufbau und sind gut für das Blut. Es gibt zahlreiche Spargelrezepte, da Spargel sich wunderbar mit unterschiedlichen Gerichten kombinieren lässt. Spargel kann man sowohl warm als auch kalt genießen, die Palette an Rezepten ist sehr umfangreich. So kann, wer mag, sich einen frischen Spargelsalat, eine Spargelsuppe, oder die klassische Variante, Spargel mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise gönnen. Sehr empfehlenswert ist ein leckeres Spargeltarte, es lässt sich nicht nur leicht zubereiten, sondern passt als warmes Spargelgericht perfekt zu den noch kalten Frühlingstagen.

Spargeltarte Zubereitung

Spargel gründlich waschen, die holzigen Enden abschneiden und für 8-10 Minuten in siedendem Wasser garen. Schmand und Ei in eine Schale geben, gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen und die Tarteform bereitstellen. Den Blätterteig ausrollen und in die Form geben, etwas eindrücken (es sollte kein Riss entstehen). Die Schmand-Masse in die Form geben und gleichmäßig bestreichen, so dass sie gut verteilt ist. Jetzt die Spargel-Stangen (je nach Tarteform) der Länge nach in die Form legen. Den Gorgonzola-Käse auf dem Spargel verteilen und die Form in den Ofen schieben. Das Spargeltarte für ca. 20 Minuten bei 175 Grad backen bis die Oberfläche goldgelb wird (wer auf Nummer sicher gehen und eine zu braune Oberfläche vermeiden möchte, kann das Tarte nach der halben Backzeit einfach mit Alufolie abdecken.) Auf den Tellern anrichten und mit frischen Petersilie-Blättern garnieren.

Diese Variante des leckeren Spargeltarte lässt sich in kürzester Zeit zaubern. Wer keine Mühe scheut und anstelle des Blätterteigs einen selbstgemachten Mürbeteig herrichtet, kommt noch intensiver in den Genuss. Spargeltarte schmeckt so noch besser.

Spargeltarte Zutaten

1 Bund grüner Spargel
1 – 2 Packungen Blätterteig (je nach Tarteform)
500 g Schmand
1 Ei
150 g Gorgonzola-Käse
½ Bund Petersilie
Salz, Pfeffer, Muskatnuss zum Würzen