[nobelio-gallery]

Spargel mit krossem Bacon

Spargel ist nicht nur ein Augenschmaus auf dem Teller, Spargel schmeckt auch vorzüglich. Leider kommen wir nur einige Wochen im Jahr in den Genuss der leckeren Spargelstangen. Äußerst schmackhaft ist Spargel im zarten Speckmantel, idealerweise in Begleitung von frischen Folienkartoffeln und Lauchcreme-Sauce. Wer sich besonders viel Mühe geben möchte kann das Gericht noch mit gebratenen Schweinemedaillons oder zartem Lachs-Filet toppen.

Zubereitung Spargel im Speckmantel

Spargelstangen waschen, schälen und das holzige Ende abschneiden. Einen Topf mit Wasser aufkochen, eine Prise Salz, einen kleinen Würfel Butter hinzugeben und den Spargel etwa 5-7 Minuten garen. Den Spargel aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Anschließend jede Spargelstange mit einer Scheibe (dünne Scheiben) Bauchspeck umwickeln. Inzwischen den Rosmarin waschen, schütteln und von Nadeln befreien. In einer Pfanne etwas Butter zerlassen und die umwickelten Spargelstangen darin bei mittlerer Temperatur rundum anbraten. Den Spargel mit Pfeffer würzen, den Rosmarin in die Pfanne geben und etwa weitere 8-10 Minuten (bis der Speck knusprig, goldbraun geworden ist) weiterbraten.

Die ummantelten Spargelstangen mit frischer Petersilie oder anderen Kräutern garnieren und einer beliebigen Beilage warm servieren.

Spargel-Tipp

Wer dem Gericht noch eine frische Note verleihen möchte, kann die mit Bauchspeck ummantelten Spargelstangen zusätzlich mit hauchzarten Zucchinischeiben umwickeln. Dafür lediglich die Zucchini der Länge nach in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit wenig Öl kurz anbraten. Jeweils eine gebratene Zucchinischeibe über den Speck wickeln.

Zutaten:

15 Stangen Spargel (idealerweise Grüner-Spargel)
15 Scheiben hauchdünn geschnittenen, Bauchspeck
4 Zweige Rosmarin (frisch)
25g Butter
Salz und Pfeffer
Sonnenblumenöl
1-2 Zucchini (je nach Größe)

Nobelio wünscht guten Appetit!