[nobelio-gallery]

Köfte-Gerichte gibt es in unzähligen Variationen, sie unterscheiden sich meist nach der regionalen Herkunft. Ursprünglich stammen die herzhaften Hackbällchen aus der osmanischen Küche, von dort fand das Rezept seinen Weg in alle Balkanländer. Die stark gewürzten Frikadellen werden aus Rind- oder Lammfleisch zubereitet und gerne pikant serviert. Die Hackbällchen können in Öl gebraten, im Backofen gebacken oder gegrillt werden. Das beliebte und klassische Rezept aus der türkischen Küche beinhaltet eine Vielfalt an Gewürzen, zu den wichtigsten gehören Chili-Flocken, Kreuzkümmel und Oregano. Diese verleihen den Köfte den unverwechselbaren Geschmack.

Köfte Variationen

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, mittlerweile bietet fast jede Region Anatoliens eigene Köfte Variationen an. Dazu gehören beispielsweise İnegöl-Köfte die  Cevapcici aus dem Balkan ähnelt, İzmir-Köfte im Ofen mit Kartoffeln und Tomaten-Sauce oder Misket-Köfte. Letztere ähneln stark schwedischen Köttbullar. Cizbiz-Köfte dagegen, wird ausschließlich gegrillt serviert. Für Vegetarier die auf würzige Köstlichkeiten der mediterranen Küche nicht verzichten möchten, lassen sich auch vorzügliche Köfte aus Zucchini, Auberginen oder Kartoffeln mit feinem Bulgur (eine Art Weizengrütze aus Hartweizen) herrichten.

Köfte Rezept für Feinschmecker

Zubereitung:

Petersilie sehr fein hacken, Zwiebeln in eine große Schüssel reiben und die Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse ebenfalls dazugeben. Das Hackfleisch zu den Zwiebeln und dem Knoblauch geben, Öl, Paniermehl, Ei und die Gewürze hinzufügen. Die ganze Masse mit den Händen durchkneten (ca.15 Min.), so dass sich die Zutaten gut vermengen. Den fertigen Köfte-Teig zudecken und mindestens für eine Stunde zum Ruhen in den Kühlschrank stellen, damit die Form beim Braten besser zusammenhält.

Köfte formen

Ein kleines Schälchen mit Wasser bereitstellen (dient zum Hände befeuchten). Die Hände leicht befeuchten und aus der Schüssel mit dem Köfte-Teig jeweils eine EL große Menge entnehmen und flache längliche Köfte formen. Die Köfte sollten alle gleichmäßig groß sein.

Köfte in der Pfanne braten

Eine Pfanne mit etwas Öl beträufeln und erhitzen. Die Köfte in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Wenden anbraten bis sie eine knusprige Kruste erhalten.

Geschmacklich eignen sich als Beilge am besten Reis, Joghurt und ein Salat aus frischen Tomaten, Gurken, Zwiebeln und Petersilie mit einem leichten Dressing aus Olivenöl und Zitronensaft. Wer die Fast-Food Variante bevorzugt, kann die Hackbällchen auch einfach in ein Fladenbrot reinlegen und als sogenannten Köfte-Burger genießen.

Zutaten für 4 Personen:

500 gr Hackfleisch (Rind oder Lamm)
1 Ei
½ Petersilie
2 mittelgroße Zwiebeln
2 mittlere Knoblauchzehen
2 EL Paniermehl
Gewürze: Kreuzkümmel (gemahlen), Chiliflocken (scharfes Paprikapulver), Salz, Pfeffer

Nobelio wünscht guten Appetit!